· 

Sammeln für Menschen mit seltenen Erbkrankheiten am Martinsmarkt

Die Stützpunkt-Feuerwehr Düdingen sammelt am Martinsmarkt vom 10. November 2018 für die Stiftung Telethon, die sich für Menschen mit seltenen Krankheiten einsetzt. Viele dieser Krankheiten werden vererbt, treten schon im Kindesalter auf und verlaufen chronisch degenerativ. Weil nur wenige Menschen davon betroffen sind, fehlen meist wirksame Therapien und das Verständnis für die besonderen Bedürfnisse der Patienten. Telethon unterstützt betroffene Menschen und ihre Familien, indem sie sich für deren Interessen im Alltag und für die medizinische Forschung einsetzt.

 

«Die Feuerwehr Düdingen unterstützt die Idee von Telethon. Menschen in Not zu helfen, ist für uns Verpflichtung und Motivation zugleich», erklärt Kommandant Reto Zahnd. «Mit unserer Sammelaktion zeigen wir Solidarität und helfen Menschen mit seltenen Erbkrankheiten. Wir hoffen, dass möglichst viele Besucherinnen und Besucher uns mit einer Spende unterstützen.»

 

Seit über 30 Jahren engagiert sich Telethon Schweiz für Menschen mit seltenen Erbkrankheiten wie Cystische Fibrose, Duchenne-Muskeldystrophie oder Glasknochen. Die Spendengelder fliessen je zur Hälfte in die Forschung an Schweizer Universitäten und an Patientenorganisationen für die finanzielle Unterstützung von Ferienlagern, Weiterbildungen oder bei der Anschaffung von Hilfsmitteln. Telethon ist vor allem in der Westschweiz und im Tessin sehr bekannt, wo sich jedes Jahr tausende freiwilliger Helferinnen und Helfer engagieren. Die Stiftung will nun auch in der Deutschschweiz wachsen. Weitere Auskünfte auf www.telethon.ch/de oder auf www.facebook.com/TelethonSchweiz