Das Verbot zum Feuern ist für das gesamte Kantonsgebiet aufgehoben!

Die Situation der Trockenheit hat sich auf dem gesamten Kantonsgebiet verbessert und somit hat das Kantonale Führungsorgan das Verbot zum Feuern aufgehoben. Die Brandgefahr bleibt aber weiterhin bestehen und die Bevölkerung wird zur Vorsicht aufgerufen.

Mit den Niederschlägen der vergangenen Tage sank auch die Brandgefahr im ganzen Kanton, von sehr grosser Gefahr (Stufe 5) auf erhebliche Gefahr (Stufe 3). Das Verbot im Freien und in den Wäldern Feuer zu entfachen, wie auch pyrotechnische Gegenstände zu verwenden, ist demzufolge auf dem ganzen Kantonsgebiet aufgehoben.

Die Versorgung mit Wasser durch die Armee aus den Seen Greyerz und Montsalvens wurde eingestellt. Somit ist das Schifffahrts-, Bade- und Angelverbot in den beiden betroffenen Sektoren ebenfalls aufgehoben.

Die Behörden rufen die Bevölkerung zur Vorsicht auf (Feuer nur an den dafür vorgesehenen Stellen entfachen und ständig überwachen). Die Situation ist nach wie vor kritisch und die Brandgefahr bleibt erheblich. Das Verbot vom 17. Juli 2015 zur Wasserentnahme aus den Oberflächengewässern wird aufrechterhalten.

Datum: 
Mittwoch, August 12, 2015